BUNDjugend Mecklenburg-Vorpommern - ... und jetzt noch die Erde retten!

Naturschatzkiste

Die Idee:
Mit allen Sinnen die Welt entdecken, sich in ihr selbständig erproben und ein stärkeres Körpergefühl durch vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten entwickeln, das ist gerade für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter von entscheidender Bedeutung. Aber unsere hochtechnisierte Welt ist in weiten Bereichen wenig kinderfreundlich. Natürliche Spielräume verschwinden immer mehr, ein Großteil der Aktivitäten wird wegen mangelnder Bewegungs- und Spielräume im Freien von draußen nach drinnen verlegt.

Ziel des Projektes “…mit Kindern auf Natur-Schatzsuche” ist es deshalb, die Kinder für ihre natürliche Umwelt zu sensibilisieren und Erlebnis- und Erfahrungsmöglichkeiten gemeinsam (neu) zu entdecken. Die Natur mit ihrer Vielfalt und jahreszeitlichen Veränderung bietet Kindern unzählige Möglichkeiten, zu beobachten, ihre eigene Kreativität spielen zu lassen und sich auszutoben. Nur wenn bereits bei Kindern im Vorschulalter eine positive Beziehung zur Natur gefestigt wird, ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt im späteren Leben zu erwarten.

Die Entstehung des Projekts:
In Zusammenarbeit mit der Universität und dem Jugendamt Lüneburg wurde die Schatzkiste samt der zugehörigen Fortbildung für die ErzieherInnen von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) im Jahr 2001 konzipiert und in einem mehrmonatigen Modellversuch erprobt. Hierbei hatte Dagmar Israel die Federführung, Eva Kiesele hat das Projekt speziell für Mecklenburg-Vorpommern weiterentwickelt.

Die Fortbildung in Kombination mit der “Naturschatzkiste” sowie die Einbeziehung des gesamten Kindergartenteams haben sich dabei als sehr sinnvoll erwiesen.

Im Jahr 2006 übernimmt die BUNDjugend M.-V. in Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) das Projekt der “Naturschatzkiste”, um es auch in Mecklenburg-Vorpommern bekannt zu machen.

Inhalt der Kiste:
Die “Naturschatzkiste” bietet in einer naturbelassenen Holzkiste einen Grundstock an Materialien für die ganz alltäglichen, aber spannenden Naturerfahrungen im Kindergarten. Sie gliedert sich in drei Bereiche:

  1. Informationsteil:Dieser Teil richtet sich vor allem an die ErzieherInnen und auch an interessierte Eltern. Hier finden sich Informationen und Tipps zu verschiedenen Umweltthemen, die den Kindergartenbereich und die Kinder betreffen. Als Bestimmungsliteratur enthält die Kiste vier Bücher zu den Themen Vögel, Blumen, Bäume/Sträucher und Insekten. Dabei wurden Bücher mit Fotos ausgewählt, die auch im Gelände eine rasche Zuordnung der gefundenen Arten ermöglichen. Bücher- und Spielelisten sind als Empfehlungen gedacht, wenn Neuanschaffungen im Kindergarten anstehen. Zu verschiedenen Themen liegen Informationsbroschüren bei. Sie bieten einen ersten Einstieg in die Themen; weiterführende Literatur ist dort aufgeführt. Daneben beinhaltet die Kiste einen Einführungsordner sowie ein Verzeichnis von Ansprechpartner/-innen.
  2. Spiel- und BastelanleitungenHier geht es um konkrete Ideen zum Basteln, für Spiele, Lieder und Aktionen zum Naturerleben. Neben einer Spielkartei sind hier verschiedene Bücher aus dem Naturerfahrungsbereich zu finden, die vielseitige Tipps für einfache Aktionen bieten. Außerdem enthält dieser Teil Anleitungen z.B. zum Bau eines Insektenstaubsaugers und eine Rezeptsammlung für vollwertige Leckereien oder etwas andere Gaumenfreuden wie einen Wildkrautsalat.
  3. AktionsmaterialienDieser Teil ist in erster Linie für die Kinder zum Erleben und Entdecken gedacht. Sie finden hier einige Materialien, mit deren Hilfe Sie ganz einfach auf Entdeckungsreise gehen können: Verschiedene kindgerechte Lupen, mit denen z. B. der Moos-Urwald erkundet werden kann, einen höchst beredten Igel, der gerne Geschichten erzählt (eine Handpuppe), Tücher zum Verstecken und Aufdecken, Tastbeutel, eine Schaufel und noch vieles mehr.

Fortbildung für ErzieherInnen:

Lernen vollzieht sich bei Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren weniger über das gesprochene Wort als vielmehr durch Nachahmung. Daraus ergibt sich eine besondere Vorbildfunktion für die ErzieherInnen: Nur naturbegeisterte ErzieherInnen können Kinder für die Natur begeistern. Aus diesem Grund wird die “Naturschatzkiste” nur gemeinsam mit einer Fortbildung als Paket angeboten.

Ziel der Fortbildung ist es, gemeinsam spielerisch spannend der Natur zu begegnen und diese mit allen Sinnen zu erfahren. In einem Theorieteil sollen zunächst die notwendigen fachlichen Voraussetzungen erarbeitet werden. Im praktischen Teil werden z. B. durch Naturerlebnisspiele oder Phantasiereisen zusammen Naturerfahrungen gesammelt, um diese an die Kinder weiterzugeben.

Es hat sich bewährt, den Kurs mit einem Team von ErzieherInnen zu veranstalten, um gleiche Ausgangsbedingungen für alle zu schaffen und einen intensiven Austausch untereinander zu diesem Thema zu ermöglichen.

Die Fortbildung findet an verschiedenen Orten in ganz Mecklenburg-Vorpommern statt und dauert einen Studientag. Sie ist ein eigenständiger Bestandteil des Projektes und auch ohne den Kauf einer Schatzkiste eine sinnvolle Erganzung für das bestehende Fortbildungsangebot im Naturerfahrungsbereich.

Sie können an der Fortbildung also auch ohne den Kauf einer Schatzkiste teilnehmen.

Die Schatzkiste allerdings geben wir nur in Verbindung mit einer Fortbildung ab.